Ebnisee, Leinecksee, Eisenbachsee - 02.10.2021

Leinecksee
Leinecksee

Ebnisee - es geht los 2. Oktober 2021, 12.00 Uhr. Nach einer bewegenden Fahrt mit dem Flixtrain nach Stuttgart – bei der sich 90 Minuten lang gar nichts bewegte – sind wir am Morgen nach der Ankunft am Ebnisee angelangt.

Ebnisee - Auf dem Weg Nach der Hälfte der Strecke kommt eine Gastwirtschaft, wo man eigentlich als Laker eine kleine Rast einlegen und ein Bier trinken würde. Allerdings war die Hälfte des Sees (auch mit viel Trödeln) in 10 Minuten erledigt, so dass ein jedes Bier an dieser Stelle einen fahlen Beigeschmack hätte.

Ebnisee
Ebnisee
Ein Angebot, dass man nicht ausschlagen kann
Ein Angebot, dass man nicht ausschlagen kann
Trotz allem gab es eine kurze und heftige Diskussion, ob man hier nicht doch ein Bier trinken sollte und müsste. Und genauso überraschend bei aller Unvereinbarkeit, wie es in diesem Jahr zu einer Koalition gemeinsam mit FDP und den Grünen kam, so überraschend war auch hier die plötzliche Einigkeit zwischen dem ULF und dem Putschisten: Ja, man sollte.
Schon damals, im Oktober, fragten sich angesichts dieser politischen Überraschung – also ULF und Putschist erstmals einer Meinung – fragten sich einige wache Geister: Sind das Vorzeichen einer gewaltigen politischen Veränderung, die ganz Deutschland betreffen könnte? Wie man heute, nach der Bundestagswahl von 2021 weiß, sollten diese Stimmen recht behalten. Statutenreiters Kommentar dazu: Besser gar nicht trinken, als schlecht trinken.

Putschist und ULF auf der Suche nach politischen GemeinsamkeitenAngebot
Putschist und ULF auf der Suche nach politischen Gemeinsamkeiten
Eine kleine Meditation zum Thema: Ich seh‘ den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Eine kleine Meditation zum Thema: Ich seh‘ den Wald vor lauter Bäumen nicht
KonfiBilly möchte ein Foto vom See machen: „Alle nebeneinander hinstellen!“ Statutenreiter gibt zu bedenken, und er hat recht: „Vielleicht nicht alle, sonst sieht man den See nicht mehr.“
Sogar ein Hotel gibt es hier. Man gewinnt den Eindruck: bei dem gravierenden Mangel an Gewässern rund um Stuttgart reicht es schon, einen Eimer Wasser auf eine Wiese zu stellen – und sofort werden drei Gastronomiebetriebe und ein Hotel um diesen Eimer herum entstehen.
12.45 Uhr wird das Laken des Ebnisees unter großem Jubel beendet.
15.05 Uhr sind wir am Leineckstausee. Falls sich „Posaune“ Herbert jemals Hoffnungen auf einen Führungsposten in der Lakingbewegung gemacht haben sollte – angesichts dieser kümmerlichen Pfütze kann er sie wohl für immer begraben. Im sogenannten „See“ befinden sich ca. 200 Liter Wasser, die wir aber trotz allem diszipliniert und willensstark umschreiten werden.
Kein Wasser
Wir saßen fast 8 Stunden im Zug...
Kein Wasser
... nur um diesen See zu umrunden.

Verzweiflung
Pure Verzweiflung, doch Posaune grinst
Aus lauter Verzweiflung laufen wir noch ein Stück weiter zum Hochwasserrückhaltebecken Eisenbach. Vielleicht hat man hier ja das ganze Wasser zurückgehalten und der Leinecksee kann gar nichts dafür, dass er nicht da ist? In einer 8er Form wird das Rückhaltebecken mit umrundet.

Ablenkung Blick zurück

Hefeweizen Putschist und ULF in seltener Einigkeit teilen sich ein Hefeweizen aus Ulm am Imbiss. Während die anderen schon weitergehen. Es ist ja noch so viel zu laken... (Das war Ironie.)

Eisenbachsee
Eisenbachsee
Um 16.10 Uhr ist das Rückhaltebecken erreicht. Da ist tatsächlich etwas Wasser drin. Das erste Mal an diesem Lakingtag sehen wir größere zusammenhängenede Wasserflächen!
Die schönste und klügste Bemerkung des gesamten Lakingwochenendes kommt von unserer Jüngsten: Bei ULF stehen besonders viele Worte auf dem Rücken seines Lakingshirts. Schnell hat sie auch den Grund dafür gefunden: „Weil er ja auch der Anführer ist.“

Aufgeschrieben vom ULF am 23.12.2021

Links
Alter Bericht: Ebnisee, Leinecksee, Eisenbachsee
Wikipedia: EbniseeLeineckseeEisenbachsee
Google Maps: EbniseeLeineckseeEisenbachsee

zum Anfang <<