Großer Präßnickesee, Kleiner Präßnicksee - 03.10.2006

Laker: Katrin, Kathrin, Ulf, Gunther, Sibylle
Die Laker Startpunkt für das Laking des kleinen und großen Präßnicksees war der Ort Schmelz, der sehr versteckt im Wald am Rande eines Naturschutzgebiets liegt.
Wir starteten das Laking am Rother See vorbei, über eine Viehweide und schließlich zur schmalen Landverbindung zwischen dem kleinen und dem großen Präßnicksee. Da es Feiertag und um die Mittagszeit war, hatten sich dort sehr viele Freizeitangler eingefunden.
Entlang des großen Präßnicksees gab es zwar keinen Weg mehr, dafür orientierten wir uns an der Stromleitung, die uns quer durch hohe Wiesen führte. So umrundeten wir den großen Präßnicksee, lakten die zweite Hälfte des kleinen Präßnicksees und vervollständigten die „8".

Übersicht Nach diesem recht ereignislosen Laking folgte ein spannendes Ende. Da, wie anfangs erwähnt, der Startpunkt schwer zu erreichen gewesen war, entschlossen wir uns, nicht den gleichen Weg zurück zu fahren. Stattdessen fuhren wir weiter in den Wald hinein, in der Hoffnung, woanders wieder auf die Landstraße zu stoßen.
Da Schilder wie „Naturschutzgebiet - Durchfahrt verboten" bekanntlich nicht für Laker gelten (bei weiterer Auslegung auch nicht für Laker im Auto), fuhren wir einen schönen Waldweg entlang. Dieser war sehr lang, führte sehr tief in den Wald und mündete in weitere Waldwege. Die Straße war nicht in Sicht. Stattdessen trafen wir auf den Förster, der ebenfalls mit dem Auto im Wald unterwegs war. Nach strenger Kontrolle der Personalien der Autofahrer und einigen Ermahnungen durch den Förster fuhren wir zügig weiter und gelangten glücklicherweise bald wieder auf die Landstraße, die wir gesucht hatten.

Bericht verfasst von Sibylle


zum Anfang <<